Maria
Weitere Ideen von Maria
Für mein Rezept habe ich eine besonders farbenfrohe Variante gewählt: einen grünen Matcha-Crêpeteig gefüllt mit frischen Orangen- und Grapefruitspalten und cremigem Vanilleeis, mit einer Orangen-Yuzu-Sauce und mit Grand Marnier flambiert.#crepesuzette #matcha #flambiert

Für mein Rezept habe ich eine besonders farbenfrohe Variante gewählt: einen grünen Matcha-Crêpeteig gefüllt mit frischen Orangen- und Grapefruitspalten und cremigem Vanilleeis, mit einer Orangen-Yuzu-Sauce und mit Grand Marnier flambiert.#crepesuzette #matcha #flambiert

Rezept für französische Crêpe Suzette mit Orangen- und Crapefruitspalten, gefüllt mit Vanille-Eiscreme und mit Cointreau flambiert.

Rezept für französische Crêpe Suzette mit Orangen- und Crapefruitspalten, gefüllt mit Vanille-Eiscreme und mit Cointreau flambiert.

Für mein Rezept habe ich eine besonders farbenfrohe Variante gewählt: einen grünen Matcha-Crêpeteig gefüllt mit frischen Orangen- und Grapefruitspalten und cremigem Vanilleeis, mit einer Orangen-Yuzu-Sauce und mit Grand Marnier flambiert.#crepesuzette #matcha #flambiert

Für mein Rezept habe ich eine besonders farbenfrohe Variante gewählt: einen grünen Matcha-Crêpeteig gefüllt mit frischen Orangen- und Grapefruitspalten und cremigem Vanilleeis, mit einer Orangen-Yuzu-Sauce und mit Grand Marnier flambiert.#crepesuzette #matcha #flambiert

Rezept für französische Crêpe Suzette mit Orangen- und Crapefruitspalten, gefüllt mit Vanille-Eiscreme und mit Cointreau flambiert.

Rezept für französische Crêpe Suzette mit Orangen- und Crapefruitspalten, gefüllt mit Vanille-Eiscreme und mit Cointreau flambiert.

Wildkräuter-Salat mit essbaren Blüten Für den Salat: je eine Hand voll Rucola-Salat, junge Spinatblätter, Eichblatt oder Friseesalat, frische Kräuter vom Balkon: Schnittlauch, Kerbel, Petersilie, Sauerampfer, ein paar Bärlauchblüten und Hornveilchen, ein paar Radieschen in hauchzarte Scheiben geschnitten.   Für das Dressing: 2 EL heller Balsamico-Essig,  2 EL Olivenöl,   ein paar Spritzer japanische Yuzu-Zitrussaft,  ein Teelöffel helle Misopaste, Salz und Pfeffer

Wildkräuter-Salat mit essbaren Blüten Für den Salat: je eine Hand voll Rucola-Salat, junge Spinatblätter, Eichblatt oder Friseesalat, frische Kräuter vom Balkon: Schnittlauch, Kerbel, Petersilie, Sauerampfer, ein paar Bärlauchblüten und Hornveilchen, ein paar Radieschen in hauchzarte Scheiben geschnitten. Für das Dressing: 2 EL heller Balsamico-Essig, 2 EL Olivenöl, ein paar Spritzer japanische Yuzu-Zitrussaft, ein Teelöffel helle Misopaste, Salz und Pfeffer

Wildkräuter-Salat mit essbaren Blüten Für den Salat: je eine Hand voll Rucola-Salat, junge Spinatblätter, Eichblatt oder Friseesalat, frische Kräuter vom Balkon: Schnittlauch, Kerbel, Petersilie, Sauerampfer, ein paar Bärlauchblüten und Hornveilchen, ein paar Radieschen in hauchzarte Scheiben geschnitten.   Für das Dressing: 2 EL heller Balsamico-Essig,  2 EL Olivenöl,   ein paar Spritzer japanische Yuzu-Zitrussaft,  ein Teelöffel helle Misopaste, Salz und Pfeffer

Wildkräuter-Salat mit essbaren Blüten Für den Salat: je eine Hand voll Rucola-Salat, junge Spinatblätter, Eichblatt oder Friseesalat, frische Kräuter vom Balkon: Schnittlauch, Kerbel, Petersilie, Sauerampfer, ein paar Bärlauchblüten und Hornveilchen, ein paar Radieschen in hauchzarte Scheiben geschnitten. Für das Dressing: 2 EL heller Balsamico-Essig, 2 EL Olivenöl, ein paar Spritzer japanische Yuzu-Zitrussaft, ein Teelöffel helle Misopaste, Salz und Pfeffer

Das Rezept für den kanarischer Klassiker: kleine schrumpelige Kartoffeln mit roter und grüner Soße aus Koriander, Chilies, Knoblauch, Öl und Kreuzkümmel.

Das Rezept für den kanarischer Klassiker: kleine schrumpelige Kartoffeln mit roter und grüner Soße aus Koriander, Chilies, Knoblauch, Öl und Kreuzkümmel.

Ein kanarischer Klassiker: kleine schrumpelige Kartoffeln mit roter und grüner Soße.  Zutaten Mojo Rojo 1 Scheibe Weißbrot 2 Knoblauchzehen 1 kleine rote Chilischote 1,5 TL Kreuzkümmel 1 TL Pimentón, geräuchtertes Paprikapulver 2 TL Weinessig 2 EL Olivenöl Salz & Pfeffer  Zutaten für Mojo Verde 2 Knoblauchzehen 1 kleines Bund frischer Koriander 1 kleine grüne milde Chilischote 1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen 2 TL Weinessig 8 EL Olivenöl Salz & Pfeffer

Ein kanarischer Klassiker: kleine schrumpelige Kartoffeln mit roter und grüner Soße. Zutaten Mojo Rojo 1 Scheibe Weißbrot 2 Knoblauchzehen 1 kleine rote Chilischote 1,5 TL Kreuzkümmel 1 TL Pimentón, geräuchtertes Paprikapulver 2 TL Weinessig 2 EL Olivenöl Salz & Pfeffer Zutaten für Mojo Verde 2 Knoblauchzehen 1 kleines Bund frischer Koriander 1 kleine grüne milde Chilischote 1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen 2 TL Weinessig 8 EL Olivenöl Salz & Pfeffer

Die Foodblogger Barcamp erprobte Schritt für Schritt Anleitung für perfekten Sushi-Reis. Gutes Sushi basiert auf perfekt zubereitetem Reis. Dafür benötigt man hochwertige Zutaten, das optimale Verhältnis von Reis zu Wasser, die richtige Temperatur und Kochdauer sowie den passenden Topf. Außerdem muss der Sushi-Reis gründlich gewaschen werden – nur dann wird der gekochte Reis zart, locker und glänzend.

Die Foodblogger Barcamp erprobte Schritt für Schritt Anleitung für perfekten Sushi-Reis. Gutes Sushi basiert auf perfekt zubereitetem Reis. Dafür benötigt man hochwertige Zutaten, das optimale Verhältnis von Reis zu Wasser, die richtige Temperatur und Kochdauer sowie den passenden Topf. Außerdem muss der Sushi-Reis gründlich gewaschen werden – nur dann wird der gekochte Reis zart, locker und glänzend.

Die Foodblogger Barcamp erprobte Schritt für Schritt Anleitung für perfekten Sushi-Reis. Gutes Sushi basiert auf perfekt zubereitetem Reis. Dafür benötigt man hochwertige Zutaten, das optimale Verhältnis von Reis zu Wasser, die richtige Temperatur und Kochdauer sowie den passenden Topf. Außerdem muss der Sushi-Reis gründlich gewaschen werden – nur dann wird der gekochte Reis zart, locker und glänzend.

Die Foodblogger Barcamp erprobte Schritt für Schritt Anleitung für perfekten Sushi-Reis. Gutes Sushi basiert auf perfekt zubereitetem Reis. Dafür benötigt man hochwertige Zutaten, das optimale Verhältnis von Reis zu Wasser, die richtige Temperatur und Kochdauer sowie den passenden Topf. Außerdem muss der Sushi-Reis gründlich gewaschen werden – nur dann wird der gekochte Reis zart, locker und glänzend.