Der Baum des Lebens, auch Lebensbaum genannt, ist ein Symbol für den Schöpfungsmythos. Der Lebensbaum verbindet uns mit Erde und Himmel.

Der Baum des Lebens, auch Lebensbaum genannt, ist ein Symbol für den Schöpfungsmythos. Der Lebensbaum verbindet uns mit Erde und Himmel.

Wie Gott die Welten schuf: Der indische Schöpfungsmythos nach KABIR

Wie Gott die Welten schuf: Der indische Schöpfungsmythos nach KABIR

Ingerimm-Vademecum_Schöpfungsmythos

Ingerimm-Vademecum_Schöpfungsmythos

Hahn des Odudua - Schöpfungsmythos (1975)

Hahn des Odudua - Schöpfungsmythos (1975)

Save the date - http://www.mqw.at/programm//programmdetail/arik-brauer-malt-waehrend-der-ausstellung-vor-dem/  An ausgewählten Sonntagen entsteht ein gemaltes Bild von Arik Brauer aus dem Schöpfungsmythos.

Save the date - http://www.mqw.at/programm//programmdetail/arik-brauer-malt-waehrend-der-ausstellung-vor-dem/ An ausgewählten Sonntagen entsteht ein gemaltes Bild von Arik Brauer aus dem Schöpfungsmythos.

Thema der Geschichte vom „Quirlen des Milchozeans“ im hinduistischen Schöpfungsmythos ist die Suche nach dem Unsterblichkeitstrank, Amrita, den Devas (Götter) ebenso wie Asuras (Dämonen) begehren, der aber für alle unerreichbar im Milchozean verborgen liegt. Erst das gemeinsame Quirlen des Urwassers, dass eintausend Götterjahre gedauert haben soll, lässt das ersehnte Elixier nach vielen Hindernissen auftauchen. Schildkröten stützen den Berg Mandara (Mitte).

Thema der Geschichte vom „Quirlen des Milchozeans“ im hinduistischen Schöpfungsmythos ist die Suche nach dem Unsterblichkeitstrank, Amrita, den Devas (Götter) ebenso wie Asuras (Dämonen) begehren, der aber für alle unerreichbar im Milchozean verborgen liegt. Erst das gemeinsame Quirlen des Urwassers, dass eintausend Götterjahre gedauert haben soll, lässt das ersehnte Elixier nach vielen Hindernissen auftauchen. Schildkröten stützen den Berg Mandara (Mitte).

MORi Keraéng - höchste Gottheit bei den Manggarai und Riung in West-Flores (Ost-Indonesien). Die Religion dieser beiden Ethnien ist zwar stark islam. beeinflusst, weist jedoch eine Reihe altindones. Elemente auf, die sich z.B. in den antagonistischen Beinamen von M. niederschlagen: Vater/Mann oben – Mutter/Frau unten, Himmel oben – Erde unten, Sonne und Mond. Im Schöpfungsmythos der Riung nimmt das Thema der Urmutter Tézé und der Inzest mit ihrem Sohn Léna breiten Raum ein.

MORi Keraéng - höchste Gottheit bei den Manggarai und Riung in West-Flores (Ost-Indonesien). Die Religion dieser beiden Ethnien ist zwar stark islam. beeinflusst, weist jedoch eine Reihe altindones. Elemente auf, die sich z.B. in den antagonistischen Beinamen von M. niederschlagen: Vater/Mann oben – Mutter/Frau unten, Himmel oben – Erde unten, Sonne und Mond. Im Schöpfungsmythos der Riung nimmt das Thema der Urmutter Tézé und der Inzest mit ihrem Sohn Léna breiten Raum ein.

Nightbringer - "Supplication Before the Throne of Tehom." Tehom (hebr. תְהוֹם, Tiefe, Kluft, Abgrund) ist der in der biblischen Genesis erwähnte Schöpfungsurgrund, wo von der Finsternis gesprochen wird, die über der Tiefe waltet und damit vergleichbar der Tiamatwelt, dem gähnenden Abgrund "ginnungagap" der nordischen Mythologie oder dem "gahanam gabhîram" aus dem Schöpfungsmythos des Rigveda.

Nightbringer - "Supplication Before the Throne of Tehom." Tehom (hebr. תְהוֹם, Tiefe, Kluft, Abgrund) ist der in der biblischen Genesis erwähnte Schöpfungsurgrund, wo von der Finsternis gesprochen wird, die über der Tiefe waltet und damit vergleichbar der Tiamatwelt, dem gähnenden Abgrund "ginnungagap" der nordischen Mythologie oder dem "gahanam gabhîram" aus dem Schöpfungsmythos des Rigveda.

Native American Hand painted Turtle drum. Archetypisch hat die Schildkröte mit der Schöpfung zu tun (indischer Schöpfungsmythos) und symbolisiert Schutz, Panzerung. Sie gehört auch zu Hermes und der Lyra.

Native American Hand painted Turtle drum. Archetypisch hat die Schildkröte mit der Schöpfung zu tun (indischer Schöpfungsmythos) und symbolisiert Schutz, Panzerung. Sie gehört auch zu Hermes und der Lyra.

Pinterest
Suchen