Explore these ideas and more!

Plutonium - Eigenschaften, Darstellung und Anwendung-Die Abtrennung der Spaltprodukte und Aktiniden erfolgt mithilfe des Extraktionsmittels     TBP 30 (Tri-n-Butyl-Phosphat, verdünnt mit 70% Kerosin), welches in Anwesenheit von Salpetersäure die Nitrate des Plutoniums und Urans unter Komplexbildung löst. Die Nitrate der Spaltprodukte und Aktiniden verbleiben dagegen in der wässrigen Phase. Durch Abtrennung der organischen Phase können so Uran und Plutonium abgetrennt werden. Durch…

Plutonium - Eigenschaften, Darstellung und Anwendung-Die Abtrennung der Spaltprodukte und Aktiniden erfolgt mithilfe des Extraktionsmittels TBP 30 (Tri-n-Butyl-Phosphat, verdünnt mit 70% Kerosin), welches in Anwesenheit von Salpetersäure die Nitrate des Plutoniums und Urans unter Komplexbildung löst. Die Nitrate der Spaltprodukte und Aktiniden verbleiben dagegen in der wässrigen Phase. Durch Abtrennung der organischen Phase können so Uran und Plutonium abgetrennt werden. Durch…

Bei der Kernfusion entsteht Energie durch Verschmelzung von Atomkernen. Die Grafik zeigt in Schichten, welche Teile ein Reaktor in Greifswald hat.

Bei der Kernfusion entsteht Energie durch Verschmelzung von Atomkernen. Die Grafik zeigt in Schichten, welche Teile ein Reaktor in Greifswald hat.

Mehr Energie - Quark-Fusion statt Kernfusion - Wissenschaft aktuell

Mehr Energie - Quark-Fusion statt Kernfusion - Wissenschaft aktuell

Welt der Physik: Quarkfusion statt Kernfusion

Welt der Physik: Quarkfusion statt Kernfusion

2007 war das Gelände gerodet. (Foto: AIF-VDC) -  Die Kernfusion gilt als Energiequelle der Zukunft. Am Iter soll erstmals eine Kernfusion mit einer positiven Energiebilanz durchgeführt werden - also gezeigt werden, dass die Energieversorgung der Sterne auch auf der Erde möglich ist.

2007 war das Gelände gerodet. (Foto: AIF-VDC) - Die Kernfusion gilt als Energiequelle der Zukunft. Am Iter soll erstmals eine Kernfusion mit einer positiven Energiebilanz durchgeführt werden - also gezeigt werden, dass die Energieversorgung der Sterne auch auf der Erde möglich ist.

Kernfusion: Iter ist auf dem Weg - Golem.de

A spectacular video of the ITER site in Saint-Paul-lez-Durance, France, from a low-flying drone's point of view.

Bis 2025 Strom aus Kernfusion produzieren: Diesen mehr als ehrgeizigen Plan verfolgt das britische Unternehmen Tokamak Energy. Nicht alles, was die Firma sagt, ist verkehrt.

Bis 2025 Strom aus Kernfusion produzieren: Diesen mehr als ehrgeizigen Plan verfolgt das britische Unternehmen Tokamak Energy. Nicht alles, was die Firma sagt, ist verkehrt.

Nuklearantrieb: Boeing lässt Triebwerk mit Fusionsreaktion patentieren

Nuklearantrieb: Boeing lässt Triebwerk mit Fusionsreaktion patentieren

Um das Magnetfeld zu vermessen, gaben sie einen Elektronenstrahl in den Stellarator. Der bewegte sich entlang der Feldlinie durch das Plasmagefäß. Mit einem fluoreszierenden Stab lässt sich der Strahl sichtbar machen: Trafen die Elektronen auf den Stab, entsteht ein Leuchtpunkt. Der Stab wurde in der Kammer geschwenkt und machte so das in sich verdrehte Magnetfeld sichtbar.

Kernfusion: Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

Kernfusion: Erstes Wasserstoffplasma am Wendelstein - Golem.

Helium-3: Die Utopie im Weltraum - Durch Kernfusion mit Helium-3 vom Mond und Asteroiden sollen die Energieprobleme auf der Erde gelöst werden. Die Reaktortechnik ist dabei das kleinste Problem.

Helium-3: Die Utopie im Weltraum

Pinterest
Search