Explore Nature and more!

Die Schönheit der Natur zu entdecken, bedingt, sehr genau hinzusehen!

Die Schönheit der Natur zu entdecken, bedingt, sehr genau hinzusehen!

Wurzelgleich und doch von anderer Beschaffenheit schmiegen sich die Formen an ihre Umgebung

Wurzelgleich und doch von anderer Beschaffenheit schmiegen sich die Formen an ihre Umgebung

Wenn der Mensch offenen Auges durch die Natur geht, entdeckt er fast ausnahmslos die Szenen des Gebens. Das Nehmen verläuft weitgehend verborgen und scheint wie das Geben eine Selbstverständlichkeit zu sein. Wie gegensätzlich dazu organisieren wir die Austauschprozesse unserer "Wirtschaft"?

Wenn der Mensch offenen Auges durch die Natur geht, entdeckt er fast ausnahmslos die Szenen des Gebens. Das Nehmen verläuft weitgehend verborgen und scheint wie das Geben eine Selbstverständlichkeit zu sein. Wie gegensätzlich dazu organisieren wir die Austauschprozesse unserer "Wirtschaft"?

Das Fließen der natürlichen Abläufe lässt sich in den Augenblicken der menschlichen Anwesenheit im Wald nur erahnen. Wir bräuchten einen geistigen "Zeitraffer" oder eine Empathie, die zu erlernen, uns wohl noch nicht gelungen ist.

Das Fließen der natürlichen Abläufe lässt sich in den Augenblicken der menschlichen Anwesenheit im Wald nur erahnen. Wir bräuchten einen geistigen "Zeitraffer" oder eine Empathie, die zu erlernen, uns wohl noch nicht gelungen ist.

Karsten Behr erläutert einer Besucherin das Kunstprojekt

Karsten Behr erläutert einer Besucherin das Kunstprojekt

Wie ein weiches Sitzkissen liegt das Moos auf der Stuhlfläche. Einladend und doch dem Wunsch sich zu setzen widerstehend lehrt der Anblick den Respekt vor der Natur, die den Platz bereits belegt hat.

Wie ein weiches Sitzkissen liegt das Moos auf der Stuhlfläche. Einladend und doch dem Wunsch sich zu setzen widerstehend lehrt der Anblick den Respekt vor der Natur, die den Platz bereits belegt hat.

Diese Skulptur beweist, dass Laub nicht sächlich, sondern weiblich ist!

Diese Skulptur beweist, dass Laub nicht sächlich, sondern weiblich ist!

Bald blüht euch was!

Bald blüht euch was!

Es liegt an der Betrachterin, ob sie das Gegenständliche wahrnimmt oder die Zwischenräume. Oder gar alles in einer nie dagewesenen Einheit?

Es liegt an der Betrachterin, ob sie das Gegenständliche wahrnimmt oder die Zwischenräume. Oder gar alles in einer nie dagewesenen Einheit?

Wer lange genug auf dem Waldboden liegend den Blick zum Himmel richtet, verliert nach einiger Zeit die perspektivische Sicht und taucht in ein magisches Gefühl ein. Wogende Baumstämme und rauschende Blätter führen eine nicht enden wollende Inszenierung unglaublicher Schönheit auf.

Wer lange genug auf dem Waldboden liegend den Blick zum Himmel richtet, verliert nach einiger Zeit die perspektivische Sicht und taucht in ein magisches Gefühl ein. Wogende Baumstämme und rauschende Blätter führen eine nicht enden wollende Inszenierung unglaublicher Schönheit auf.

Pinterest
Search