Pinterest

Erkunde Westdeutschland, Klassik und noch mehr!

Der Markenname Lada war auch Wessis bestens bekannt, denn schon seit den frühen 70er-Jahren waren Wagen der Marke auch in Westdeutschland zu kaufen. Der in Russland Shiguli genannte Wagen ist ein Lizenzbau des erfolgreichen Fiat 124. Hier zu sehen ist ein Lada 1200 im selbstgebastelten Rallye-Trimm.

Der Markenname Lada war auch Wessis bestens bekannt, denn schon seit den frühen 70er-Jahren waren Wagen der Marke auch in Westdeutschland zu kaufen. Der in Russland Shiguli genannte Wagen ist ein Lizenzbau des erfolgreichen Fiat 124. Hier zu sehen ist ein Lada 1200 im selbstgebastelten Rallye-Trimm.

Der VAZ 2101, in Westdeutschland seit den 70er-Jahren als Lada 1200 angeboten, basierte unverkennbar auf dem Fiat 124. Der Fiat war "Auto des Jahres 1967" und beeindruckte vor allem mit üppigen Platzverhältnissen und robuster Technik. In Russland lief er als VAZ 21074 noch bis 2012 vom Band. In Deutschland war er als Lada Nova bis 1996 neu zu haben.

Der VAZ 2101, in Westdeutschland seit den 70er-Jahren als Lada 1200 angeboten, basierte unverkennbar auf dem Fiat 124. Der Fiat war "Auto des Jahres 1967" und beeindruckte vor allem mit üppigen Platzverhältnissen und robuster Technik. In Russland lief er als VAZ 21074 noch bis 2012 vom Band. In Deutschland war er als Lada Nova bis 1996 neu zu haben.

Sehr beliebter Importwagen in der DDR: der Skoda 1000 MB, der auch in Westdeutschland verkauft wurde. Nach dem Patentrezept aus Wolfsburg setzte Skoda in den 60er-Jahren auf Heckmotoren. 1964 erscheint der erste Skoda mit Heckmotor und Hinterradantrieb. MB steht für Mladá Boleslav, das ist der Standort der Produktion.

Sehr beliebter Importwagen in der DDR: der Skoda 1000 MB, der auch in Westdeutschland verkauft wurde. Nach dem Patentrezept aus Wolfsburg setzte Skoda in den 60er-Jahren auf Heckmotoren. 1964 erscheint der erste Skoda mit Heckmotor und Hinterradantrieb. MB steht für Mladá Boleslav, das ist der Standort der Produktion.

Der 22 PS starke AWZ P70 mit 700 ccm wurde von 1955 bis 1959 im Automobil-Werk Zwickau gefertigt und auch nach Westdeutschland exportiert. Seine Karosserie bestand nicht aus Stahl, der teuer und schwer zu beschaffen war, sondern aus einem neuen Werkstoff.

Der 22 PS starke AWZ P70 mit 700 ccm wurde von 1955 bis 1959 im Automobil-Werk Zwickau gefertigt und auch nach Westdeutschland exportiert. Seine Karosserie bestand nicht aus Stahl, der teuer und schwer zu beschaffen war, sondern aus einem neuen Werkstoff.