Pinterest

Erkunde Literatur-nobelpreis, 16. Oktober und noch mehr!

Der Schriftsteller Ernest Hemingway. Ob er auf diesem Foto gerade schreibt oder überarbeitet, ist unklar

Ronja von Rönne: 100 Schreibtipps für den idealen Roman

Wer weder tanzen noch singen kann, aber trotzdem berühmt werden möchte, sollte unbedingt ein Buch schreiben! Es ist ganz leicht, Ratschläge gibt es ja genug. Eine Auswahl der 100 besten Schreibtipps.

Friedrich Dürrenmatt, Schweizer Schriftsteller (AP Archiv)

Friedrich Dürrenmatts Klassiker "Die Physiker" spielt in einem Irrenhaus. Und Herbert Fritsch inszeniert dieses Stück völlig irre, verwandelt die Bühne in einen Zirkus.

Günter Grass

Günter Grass ist ein deutscher Schriftsteller und Grafiker, der 1999 für sein Lebenswerk den Literaturnobelpreis erhält.

Veerle Baetens (1978) - Belgian actress (TV and film) and singer. Photo by Stephan Vanfleteren

Veerle Baetens (1978) - Belgian actress (TV and film) and singer. Photo by Stephan Vanfleteren

Günter_Grass_auf_dem_Blauen_Sofa

Günter Grass. Beim Häuten der Zwiebel Buchpremiere; Lesung und Gespräch Moderation: Wolfgang Herles September 20 Uhr, auf dem Blauen Sofa im Berliner Ensemble

#Portraitart - #onlineartgallery - #contemporaryart - #artphotography - portrait art - art photography - contemporary art - online art gallery - #spotuart source : http://www.blissfulbblog.com/blog/2011/9/2/friday-pins.html

#Portraitart - #onlineartgallery - #contemporaryart - #artphotography - portrait art - art photography - contemporary art - online art gallery - #spotuart source : http://www.blissfulbblog.com/blog/2011/9/2/friday-pins.html

Sir Karl Raimund Popper (* 28. Juli 1902 in Wien; † 17. September 1994 in London) war ein österreichisch-britischer Philosoph, der mit seinen Arbeiten zur Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, zur Sozial- und Geschichtsphilosophie sowie zur politischen Philosophie den kritischen Rationalismus begründete. "Der Moment des Scheiterns ist der Moment, in dem wir die Welt berühren."

„Der Wert eines Dialogs hängt vor allem von der Vielfalt der konkurrierenden Meinungen ab.“ Karl Popper