Pinterest

Erkunde Italien, Haus und noch mehr!

Ausverkauftes Haus bei der offiziellen Eröffnung von CINEMA! ITALIA! am 12.9. im M. Regisseur und Hauptdarsteller Gianni Di Gregorio stellte seine warmherzige und charmante Komödie BUONI A NULLA (Italien 2014) persönlich vor. Kein schriller Klamauk, sondern ruhige Töne in der Geschichte des Eben-noch-nicht-Rentners Gianni, der ebenso liebenswürdig und charmant daherkommt wie sein Darsteller/Regisseur.

Ausverkauftes Haus bei der offiziellen Eröffnung von CINEMA! ITALIA! am 12.9. im M. Regisseur und Hauptdarsteller Gianni Di Gregorio stellte seine warmherzige und charmante Komödie BUONI A NULLA (Italien 2014) persönlich vor. Kein schriller Klamauk, sondern ruhige Töne in der Geschichte des Eben-noch-nicht-Rentners Gianni, der ebenso liebenswürdig und charmant daherkommt wie sein Darsteller/Regisseur.

Werner Boote stellte am 24.03.2014 seinen Film POPULATION BOOM als Hamburg-Premiere im ABATON vor. http://www.populationboom.at/index.html

Werner Boote stellte am 24.03.2014 seinen Film POPULATION BOOM als Hamburg-Premiere im ABATON vor. http://www.populationboom.at/index.html

Prima Eröffnung von NEW BRITISH CINEMA am 9.1. im Metropolis Kino Hamburg mit der Regisseurin Charlotte Ginsborg, die ihre beiden Kurzfilme SPADE und OVER THE BONES vorstellte, sowie Andrea Arnolds eigenwilliger, aber großartiger filmischer Neuinterpretation des Emily-Brontë-Klassikers WUTHERING HEIGHTS.

Prima Eröffnung von NEW BRITISH CINEMA am 9.1. im Metropolis Kino Hamburg mit der Regisseurin Charlotte Ginsborg, die ihre beiden Kurzfilme SPADE und OVER THE BONES vorstellte, sowie Andrea Arnolds eigenwilliger, aber großartiger filmischer Neuinterpretation des Emily-Brontë-Klassikers WUTHERING HEIGHTS.

Foto: Aaron Brookner, Neffe des Regisseurs Howard Brookner, der das nach dessen Tod in der Versenkung verschwundene filmische Werk seines Onkels (u.a. BURROUGHS – THE MOVIE) wieder zutage gefördert hat. Hier am 23.03.2013 im Metropolis-Kino Hamburg vor der Filmvorführung von BURROUGHS – THE MOVIE.

Foto: Aaron Brookner, Neffe des Regisseurs Howard Brookner, der das nach dessen Tod in der Versenkung verschwundene filmische Werk seines Onkels (u.a. BURROUGHS – THE MOVIE) wieder zutage gefördert hat. Hier am 23.03.2013 im Metropolis-Kino Hamburg vor der Filmvorführung von BURROUGHS – THE MOVIE.

Regisseur Ed Moschitz nach der Vorführung des Dokumentarfilms MAMA ILLEGAL am 13.04.2013 im Metropolis Kino Hamburg im Publikumsgespräch.

Regisseur Ed Moschitz nach der Vorführung des Dokumentarfilms MAMA ILLEGAL am 13.04.2013 im Metropolis Kino Hamburg im Publikumsgespräch.

Deutschland-Premiere des Dokumentarfilms THE HUMAN SCALE (Dänemark 2012, Regie: Andreas M. Dalsgaard) beim Filmfest Hamburg 2013. Mehr zum Film auf der Seite des Filmfests: http://www.filmfesthamburg.de/de/programm/film/the-human-scale/10464 Foto: Regisseur Andreas M. Dalsgaard im Abaton nach der Filmvorführung.

Deutschland-Premiere des Dokumentarfilms THE HUMAN SCALE (Dänemark 2012, Regie: Andreas M. Dalsgaard) beim Filmfest Hamburg 2013. Mehr zum Film auf der Seite des Filmfests: http://www.filmfesthamburg.de/de/programm/film/the-human-scale/10464 Foto: Regisseur Andreas M. Dalsgaard im Abaton nach der Filmvorführung.

WILLKOMMEN AUF DEUTSCH, Regisseur Hauke Wendler im ABATON Kino Hamburg. Mehr Infos zum Film gibt es auf der Webseite des Films: http://www.willkommen-auf-deutsch.de/ Und hier bei PIER 53 Filmproduktion: http://www.pier53.de/dokfilm/willkommenaufdeutsch.html

WILLKOMMEN AUF DEUTSCH, Regisseur Hauke Wendler im ABATON Kino Hamburg. Mehr Infos zum Film gibt es auf der Webseite des Films: http://www.willkommen-auf-deutsch.de/ Und hier bei PIER 53 Filmproduktion: http://www.pier53.de/dokfilm/willkommenaufdeutsch.html

Mein Film Nr. 9 beim Filmfest Hamburg 2013: Deutschland-Premiere von LE DÉMANTÈLEMENT (Kanada 2013, Regie: Sébastien Pilote) in Anwesenheit des Regisseurs (siehe Foto). Schön fotografiert, gut gespielt (Gabriel Arcand als Farmer Gaby) und eine traurig-schöne Geschichte. Ruhig erzählt und ein wenig konventionell geraten (das muss ja nicht immer schlecht sein).  Mehr zum Film gibt es beim Filmfest Hamburg:  http://www.filmfesthamburg.de/de/programm/film/le-d%c3%a9mant%c3%a8lement/10405

Mein Film Nr. 9 beim Filmfest Hamburg 2013: Deutschland-Premiere von LE DÉMANTÈLEMENT (Kanada 2013, Regie: Sébastien Pilote) in Anwesenheit des Regisseurs (siehe Foto). Schön fotografiert, gut gespielt (Gabriel Arcand als Farmer Gaby) und eine traurig-schöne Geschichte. Ruhig erzählt und ein wenig konventionell geraten (das muss ja nicht immer schlecht sein). Mehr zum Film gibt es beim Filmfest Hamburg: http://www.filmfesthamburg.de/de/programm/film/le-d%c3%a9mant%c3%a8lement/10405

BELTRACCHI – DIE KUNST DES FÄLSCHENS – Hamburg Premiere am 03.03. im Abaton mit Regisseur Arne Birkenstock. Äußerst sehenswerter Dokumentarfilm, in dem sich der Kunstfälscher Beltracchi selbst als größenwahnsinnig und selbstgerecht und den Kunstmarkt als nach hochpreisiger Ware gierend enttarnt. Schön, die eingebauten Szenen mit dem Maler Max Ernst, die deutlich machen, dass nichts über die wahre Kunst geht. Film und Filmgespräch: Unterhaltsam und aufschlussreich!

BELTRACCHI – DIE KUNST DES FÄLSCHENS – Hamburg Premiere am 03.03. im Abaton mit Regisseur Arne Birkenstock. Äußerst sehenswerter Dokumentarfilm, in dem sich der Kunstfälscher Beltracchi selbst als größenwahnsinnig und selbstgerecht und den Kunstmarkt als nach hochpreisiger Ware gierend enttarnt. Schön, die eingebauten Szenen mit dem Maler Max Ernst, die deutlich machen, dass nichts über die wahre Kunst geht. Film und Filmgespräch: Unterhaltsam und aufschlussreich!

#Berlinale 2016 - Mark Lewis nach der Vorführung seines Films INVENTION im Cinestar IMAX am Potsdamer Platz.

#Berlinale 2016 - Mark Lewis nach der Vorführung seines Films INVENTION im Cinestar IMAX am Potsdamer Platz.

Der Schweizer Lehrer einer Integrationsklasse Christian Zingg zu Gast im METROPOLIS Kino Hamburg bei der Hamburg Premiere des Films NEULAND (Regie: Anna Thommen) im Rahmen der Dokumentarfilmwoche Hamburg 2014. Zum Film: http://neuland-film.ch/

Der Schweizer Lehrer einer Integrationsklasse Christian Zingg zu Gast im METROPOLIS Kino Hamburg bei der Hamburg Premiere des Films NEULAND (Regie: Anna Thommen) im Rahmen der Dokumentarfilmwoche Hamburg 2014. Zum Film: http://neuland-film.ch/

Regisseur Dietrich #Brüggemann bei der Premiere seiner Nazi-Komödie HEIL am 15.7.2015 im Hamburger ABATON Kino. Leider trifft dieser Film so ganz und gar nicht meinen Geschmack.

Regisseur Dietrich #Brüggemann bei der Premiere seiner Nazi-Komödie HEIL am 15.7.2015 im Hamburger ABATON Kino. Leider trifft dieser Film so ganz und gar nicht meinen Geschmack.

Hamburg-Premiere des Hamburger Films DeAD von Sven Halfar (sein Regiedebüt) am 03.02.2014 im Abaton. Mutiger Genremix aus Familiendrama und Krimikomödie mit Tarantino-Einflüssen. Pulp aus Hamburg. Für ein Erstlingswerk mit extrem beschränkten finanziellen Mitteln ganz passabel.  Im Bild: Produzentin Rike Steyer, Regisseur und Drehbuchautor Sven Halfar und Drasteller Niklas Kohrt bei der Premiere im Abaton.

Hamburg-Premiere des Hamburger Films DeAD von Sven Halfar (sein Regiedebüt) am 03.02.2014 im Abaton. Mutiger Genremix aus Familiendrama und Krimikomödie mit Tarantino-Einflüssen. Pulp aus Hamburg. Für ein Erstlingswerk mit extrem beschränkten finanziellen Mitteln ganz passabel. Im Bild: Produzentin Rike Steyer, Regisseur und Drehbuchautor Sven Halfar und Drasteller Niklas Kohrt bei der Premiere im Abaton.

10 MILLIARDEN – WIE WERDEN WIR ALLE SATT? von Valentin Thurn beim Kinotour-Termin in Anwesenheit des Filmemachers im Abaton. Thurn beschreibt in verständlicher Form, dass bei wachsender Weltbevölkerung mit unserer herkömmlichen (sprich industrialisierten) Landwirtschaft die Menschheit zukünftig nicht zu ernähren ist (bereits heute hat jeder sechste Mensch nicht genug zu essen). Prima, die regionalen, unabhängig produzierenden Initiativen, die im Film vorgestellt werden.

10 MILLIARDEN – WIE WERDEN WIR ALLE SATT? von Valentin Thurn beim Kinotour-Termin in Anwesenheit des Filmemachers im Abaton. Thurn beschreibt in verständlicher Form, dass bei wachsender Weltbevölkerung mit unserer herkömmlichen (sprich industrialisierten) Landwirtschaft die Menschheit zukünftig nicht zu ernähren ist (bereits heute hat jeder sechste Mensch nicht genug zu essen). Prima, die regionalen, unabhängig produzierenden Initiativen, die im Film vorgestellt werden.

Hamburg-Premiere des Films #STAUDAMM von Thomas Sieben im ABATON Kino. Interessante, nie effektheischende Herangehensweise an das Thema "Amokläufer". Keine Belehrungen, sondern es bleibt Raum für eine distanzierte Betrachtung des Themas. Dazu prima gespielt von Friedrich Mücke und Liv Lisa Fries. Sehenswert!

Hamburg-Premiere des Films #STAUDAMM von Thomas Sieben im ABATON Kino. Interessante, nie effektheischende Herangehensweise an das Thema "Amokläufer". Keine Belehrungen, sondern es bleibt Raum für eine distanzierte Betrachtung des Themas. Dazu prima gespielt von Friedrich Mücke und Liv Lisa Fries. Sehenswert!

Alexander Mindadze (Mitte) beim Q&A nach der Vorführung seines Films LIEBSTER HANS, BESTER PJOTR (Russland/Deutschland 2015) am 7.10.2015 beim Filmfest Hamburg. #FFHH15

Alexander Mindadze (Mitte) beim Q&A nach der Vorführung seines Films LIEBSTER HANS, BESTER PJOTR (Russland/Deutschland 2015) am 7.10.2015 beim Filmfest Hamburg. #FFHH15