Erkunde Neapel, Antike und noch mehr!

Verwandte Themen durchstöbern

Antike Krippe, 1840/50, Neapel, Wachsfiguren  Wert 400 - 500 €
Märchen-Panorama
Ganz der europäischen Mode um 1900 entsprechend, wurden solche Möbel aus Indien und China massenhaft importiert und, da sie nicht aus teurem Huanghuali-Holz geschnitzt waren, günstig angeboten.  Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro
Teil einer Toilettengarnitur aus blauem Glas, deren feiner goldener Rand besonders edel wirkt. Um 1920 stellte Leo Moser viele dieser kobaltblauen Toilettengarnituren her. Wert: ca. 300 Euro.
Das 1788 in London erschienene Buch hat Joachim Heinrich Campe (1746-1818) verfasst. Der deutsche Schriftsteller hat sich den Roman von Daniel Defoe zum Vorbild genommen. Wert: 60 Euro.
Schale aus der böhmischen Glashütte Lötz, die zu den wichtigsten Glashütten des Jugendstils zählt. Eine Spezialität dieser Hütte waren irisierende Gläser, wie auch dieses eines ist. Die Hütte lehnte sich damit an Tiffany-Gläser aus Amerika an, die Ende des 19. Jahrhunderts sehr beliebt waren. Lötz hatte großen Erfolg auf der Weltausstellung in Paris 1867 und zählte damit zu den erfolgreichsten Glashütten seiner Zeit. So wie diese Schale wurden viele Kunstwerke in Zinn gefasst, was ihnen…
Ein Frankfurter Fayence-Teller - Fayence: französisch, von der italien. Stadt Faenza abgeleitet, Keramik mit porösem Scherben, die mit einer weissen oder farbigen Zinnglasur überzogen ist, mit Unterglasur- oder Muffelfarben bemalt und mehrmals gebrannt wird.
Weinbecher und Tablett sind aus Zolotniki-Silber und in Cloisonné-Technik gearbeitet. Dabei werden Drähte auf den Silberkorpus gelötet, in die abgegrenzten Flächen wird verschiedenfarbiges geschmolzenes Emaille gefüllt. Dadurch ergibt sich das teppichartige Muster. Beide Artikel wurden in Russland hergestellt. Die Punzen besagen, dass das Tablett 1888 in Moskau hergestellt worden ist- Beschaumeister B.C. heißt Victor Sawinkow, die Becher sind aus St. Petersburg. Wert: 2.500  - 3000 Euro.
Das Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt gibt jetzt den Blick auf weitere Bestände aus der Barockzeit frei. Das Museum verfügt über eine herausragende Vielfalt wertvoller Keramiken der Angewandten Kunst des Barock.
Wozu dieses hübsche Kästchen überhaupt gedient hat, ist nicht vollständig zu klären. Entstanden ist es um 1860/1870 in Frankreich - oder nach französischem Vorbild. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.800 Euro - Objet de la vendu
Pinterest
Suchen