Pinterest
305 / Den Roland fotografieren - Der Bremer Roland, eine 1404 errichtete Rolandstatue auf dem Marktplatz vor dem Rathaus, ist ein Wahrzeichen Bremens. Seit 1973 steht der Roland unter Denkmalschutz und wurde 2004 gemeinsam mit dem Rathaus von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt. Aufgrund des schlechten Wetters, haben wir der Aufnahme einen neuen Himmel spendiert.

305 / Den Roland fotografieren - Der Bremer Roland, eine 1404 errichtete Rolandstatue auf dem Marktplatz vor dem Rathaus, ist ein Wahrzeichen Bremens. Seit 1973 steht der Roland unter Denkmalschutz und wurde 2004 gemeinsam mit dem Rathaus von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt. Aufgrund des schlechten Wetters, haben wir der Aufnahme einen neuen Himmel spendiert.

320 / Sich mit den Affen fotografieren lassen -      Nr. 320 wird sich am Bahnhof leider nicht mehr umsetzen lassen. Die Skulptur von Jörg Immendorff (Affentor) ist Bremen aber erhalten geblieben und ist nun an der Sparkasse am Brill zu finden.

320 / Sich mit den Affen fotografieren lassen - Nr. 320 wird sich am Bahnhof leider nicht mehr umsetzen lassen. Die Skulptur von Jörg Immendorff (Affentor) ist Bremen aber erhalten geblieben und ist nun an der Sparkasse am Brill zu finden.

159 / Den Marktplatz bei Nacht entdecken -   Der Bremer Marktplatz ist auch bei Tage schon eine Sehenswürdigkeit, aber erst bei Nacht entwickelt er seine absolute Schönheit. Der beleuchtete Schütting und das Rathaus wirken bei Nacht noch einen Tick eleganter.

159 / Den Marktplatz bei Nacht entdecken - Der Bremer Marktplatz ist auch bei Tage schon eine Sehenswürdigkeit, aber erst bei Nacht entwickelt er seine absolute Schönheit. Der beleuchtete Schütting und das Rathaus wirken bei Nacht noch einen Tick eleganter.

058 / Sich im Dom abkühlen -   Auf die Schnelle gibt es wahrscheinlich keinen besseren Ort um sich kurz abzukühlen, wenn man rund um den Marktplatz unterwegs ist. Der Dom ist aber auch sonst einen Besuch wert, ein echtes Schmuckstück.

058 / Sich im Dom abkühlen - Auf die Schnelle gibt es wahrscheinlich keinen besseren Ort um sich kurz abzukühlen, wenn man rund um den Marktplatz unterwegs ist. Der Dom ist aber auch sonst einen Besuch wert, ein echtes Schmuckstück.

137 / In die Kaffeemühle am Wall einkehren -   Die Herdentorswallmühle – auch Herdentorsmühle, zumeist aber Mühle am Wall genannt – ist eine Windmühle in den Wallanlagen der Stadt Bremen. Seit 1953 ist die Mühle als Einzeldenkmal in der Landesdenkmalliste der Freien Hansestadt Bremen verzeichnet

137 / In die Kaffeemühle am Wall einkehren - Die Herdentorswallmühle – auch Herdentorsmühle, zumeist aber Mühle am Wall genannt – ist eine Windmühle in den Wallanlagen der Stadt Bremen. Seit 1953 ist die Mühle als Einzeldenkmal in der Landesdenkmalliste der Freien Hansestadt Bremen verzeichnet

366 / Den schönen Schütting bewundern  - Der Schütting ist das Gebäude der Bremer Kaufmannschaft, ehemals Gilde- und Kosthaus der Kaufleute und seit 1849 der Sitz der Handelskammer Bremen. Seit 1973 steht es unter Denkmalschutz. Wir haben uns in diesem Fall für eine Detailaufnahme entschieden, wo von reichlich zu entdecken gibt.

366 / Den schönen Schütting bewundern - Der Schütting ist das Gebäude der Bremer Kaufmannschaft, ehemals Gilde- und Kosthaus der Kaufleute und seit 1849 der Sitz der Handelskammer Bremen. Seit 1973 steht es unter Denkmalschutz. Wir haben uns in diesem Fall für eine Detailaufnahme entschieden, wo von reichlich zu entdecken gibt.

088 / In der City in die Luft gehen -   Wer sich in der Innenstadt aufhält, sollte sich die Zeit nehmen, in der Galerie Kaufhof das Parkdeck zu besuchen. Von hier oben hat man einen wunderbaren Blick über Bremen.

088 / In der City in die Luft gehen - Wer sich in der Innenstadt aufhält, sollte sich die Zeit nehmen, in der Galerie Kaufhof das Parkdeck zu besuchen. Von hier oben hat man einen wunderbaren Blick über Bremen.

442 / Mit der Rischka durch die Stadt fahren -   Mit der Rischka durch die Stadt zu fahren, ist durchaus eine Alternative zu anderen Sightseeing Angeboten. Von dieser Möglichkeit haben wir auch in anderen Städten schon gebrauch gemacht. Am besten startet man vom Bahnhof oder dem Marktplatz.

442 / Mit der Rischka durch die Stadt fahren - Mit der Rischka durch die Stadt zu fahren, ist durchaus eine Alternative zu anderen Sightseeing Angeboten. Von dieser Möglichkeit haben wir auch in anderen Städten schon gebrauch gemacht. Am besten startet man vom Bahnhof oder dem Marktplatz.

002 / Über den Riensberger Friedhof spazieren -   Der Riensberger Friedhof im Bremer Stadtteil Schwachhausen ist eine als Parkfriedhof gestaltete Ruhestätte mit einem See, mehreren Brücken, vielen künstlerisch gestalteten Grabmalen, drei größeren Mausoleen, einer im Stil der Backsteingotik gebauten Kapelle und einem alten Krematorium. Die Gesamtanlage Riensberger Friedhof steht seit 2011 unter Denkmalschutz.

002 / Über den Riensberger Friedhof spazieren - Der Riensberger Friedhof im Bremer Stadtteil Schwachhausen ist eine als Parkfriedhof gestaltete Ruhestätte mit einem See, mehreren Brücken, vielen künstlerisch gestalteten Grabmalen, drei größeren Mausoleen, einer im Stil der Backsteingotik gebauten Kapelle und einem alten Krematorium. Die Gesamtanlage Riensberger Friedhof steht seit 2011 unter Denkmalschutz.

332 / Dem Kind ein Trikot oder einen Schal von Werder schenken -   Dieser Punkt war einer der leichteren Übungen. Wir haben den Schal im Karstadt Sporthaus erworben. Auch wenn die Auswahl nicht ganz so üppig ist wie im Fanshop, sollte auch hier jeder fündig werden.

332 / Dem Kind ein Trikot oder einen Schal von Werder schenken - Dieser Punkt war einer der leichteren Übungen. Wir haben den Schal im Karstadt Sporthaus erworben. Auch wenn die Auswahl nicht ganz so üppig ist wie im Fanshop, sollte auch hier jeder fündig werden.

147 / Montags in den Himmelssaal gehen -  Der Himmelssaal, eine parabolischen Kuppel aus blauen und weißen Glasbausteinen, hat eine besondere Licht- und Raumwirkung und sollte ein mystischer Ort sein. An der Stirnseite wiederholen sich die Symbole des Hauptportals und an den Seiten des parabelförmigen Daches erscheint überall der Lebensbaum in blauen Glasbausteinen.

147 / Montags in den Himmelssaal gehen - Der Himmelssaal, eine parabolischen Kuppel aus blauen und weißen Glasbausteinen, hat eine besondere Licht- und Raumwirkung und sollte ein mystischer Ort sein. An der Stirnseite wiederholen sich die Symbole des Hauptportals und an den Seiten des parabelförmigen Daches erscheint überall der Lebensbaum in blauen Glasbausteinen.

461 / Berühmte Köpfe der Stadt entdecken -   Der Klassiker: Oma und Opa gemalt von Peter F. Krueger auf der Wand der AWO am Rembertikreisel. Aber es gibt natürlich noch sehr viel mehr zu entdecken, weitere Bilder folgen.

461 / Berühmte Köpfe der Stadt entdecken - Der Klassiker: Oma und Opa gemalt von Peter F. Krueger auf der Wand der AWO am Rembertikreisel. Aber es gibt natürlich noch sehr viel mehr zu entdecken, weitere Bilder folgen.

099 / Mit dem Fahrrad das Blockland erkunden -   Es gibt reichlich zu sehen, wenn man sich mit dem Rad auf den Weg macht um das Blockland zu erkunden. Im Fall dieses Fotos, waren wir im Oberblockland unterwegs.

099 / Mit dem Fahrrad das Blockland erkunden - Es gibt reichlich zu sehen, wenn man sich mit dem Rad auf den Weg macht um das Blockland zu erkunden. Im Fall dieses Fotos, waren wir im Oberblockland unterwegs.

319 / Im Bürgerpark rudern - Der Bürgerpark und der Stadtwald bilden die bekannteste und zweitgrößte zusammenhängende Parkanlage der Stadt Bremen. Die sich über mehr als 200 Hektar erstreckenden Grünflächen unweit des Hauptbahnhofes entstanden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts beziehungsweise in den 1900er Jahren als klassische Volksgärten mit Liegewiesen, Wäldern, Seen und Kaffeehäusern. Mit so unterschiedlichen Attraktionen wie Tiergehegen, einem Bootsverleih, einer Finnenbahn sow

319 / Im Bürgerpark rudern - Der Bürgerpark und der Stadtwald bilden die bekannteste und zweitgrößte zusammenhängende Parkanlage der Stadt Bremen. Die sich über mehr als 200 Hektar erstreckenden Grünflächen unweit des Hauptbahnhofes entstanden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts beziehungsweise in den 1900er Jahren als klassische Volksgärten mit Liegewiesen, Wäldern, Seen und Kaffeehäusern. Mit so unterschiedlichen Attraktionen wie Tiergehegen, einem Bootsverleih, einer Finnenbahn sow

285 / Mit Buddha meditieren -   Botanika im Rhododendronpark - Vom Himalaya führt der Weg hinab ins Tal. Hier beginnt die Expedition durch Yunnan, Burma und Neuguinea. Original-Exponate wie Kultpfähle asiatischer Ur-Völker, Gebetsmühlen, ein chinesischer Teepavillon sowie die größte Buddha-Statue außerhalb Asiens begleiten Sie auf Ihrer Reise durch eine neue, fremdartige Welt, in der es eine Menge  zu entdecken gibt.

285 / Mit Buddha meditieren - Botanika im Rhododendronpark - Vom Himalaya führt der Weg hinab ins Tal. Hier beginnt die Expedition durch Yunnan, Burma und Neuguinea. Original-Exponate wie Kultpfähle asiatischer Ur-Völker, Gebetsmühlen, ein chinesischer Teepavillon sowie die größte Buddha-Statue außerhalb Asiens begleiten Sie auf Ihrer Reise durch eine neue, fremdartige Welt, in der es eine Menge zu entdecken gibt.

032 / Unbekannte Vögel entdecken -   Die Sammlung von Dr. Walther Baumeister, im norddeutschen Vogelmuseum, ist durchaus beeindruckend. Wen es Mal in die Gegend verschlägt, das Museum ist einen Besuch wert. Amsel, Drossel, Kauz und Kiebitz – eine Entdeckungsreise in die unbekannte Welt der Vögel.

032 / Unbekannte Vögel entdecken - Die Sammlung von Dr. Walther Baumeister, im norddeutschen Vogelmuseum, ist durchaus beeindruckend. Wen es Mal in die Gegend verschlägt, das Museum ist einen Besuch wert. Amsel, Drossel, Kauz und Kiebitz – eine Entdeckungsreise in die unbekannte Welt der Vögel.