Erkunde Betrogen, Geschlagen und noch mehr!

Verwandte Themen durchstöbern

Glauben Sie denn, Gott sieht nicht, was Sie durchmachen?

Glauben Sie denn, Gott sieht nicht, was Sie durchmachen?

Engel können uns nicht vor der Hölle retten. Heilige wie Petrus & Co. können uns nicht vor der Hölle retten. Maria, die irdische Mutter von Jesus, kann uns nicht vor der Hölle retten. Wen sollen wir anbeten? Keine Engel, keine Heiligen, nicht Maria.

Engel können uns nicht vor der Hölle retten. Heilige wie Petrus & Co. können uns nicht vor der Hölle retten. Maria, die irdische Mutter von Jesus, kann uns nicht vor der Hölle retten. Wen sollen wir anbeten? Keine Engel, keine Heiligen, nicht Maria.

Das Senfkorn, Ihr Glaube und die Neupositionierung der Alpen

Das Senfkorn, Ihr Glaube und die Neupositionierung der Alpen

Dies ist Ihre Identität als Jesus-Schäfchen: Sie gehören zum Himmel: „Ihr seid jetzt also nicht länger Fremde ohne Bürgerrecht, sondern seid – zusammen mit allen anderen, die zu seinem heiligen Volk gehören – Bürger des Himmels; ihr gehört zu Gottes Haus, zu Gottes Familie.“ (Epheser 2:19; NGÜ) • Wir leben natürlich in dieser Welt, aber wir gehören nicht mehr zur Welt. „Ihr gehört nicht zur Welt; ich habe euch aus der Welt heraus erwählt“ (Jesus in Johanes 15:19; NGÜ)

Dies ist Ihre Identität als Jesus-Schäfchen: Sie gehören zum Himmel: „Ihr seid jetzt also nicht länger Fremde ohne Bürgerrecht, sondern seid – zusammen mit allen anderen, die zu seinem heiligen Volk gehören – Bürger des Himmels; ihr gehört zu Gottes Haus, zu Gottes Familie.“ (Epheser 2:19; NGÜ) • Wir leben natürlich in dieser Welt, aber wir gehören nicht mehr zur Welt. „Ihr gehört nicht zur Welt; ich habe euch aus der Welt heraus erwählt“ (Jesus in Johanes 15:19; NGÜ)

ALLES KLAR ZWISCHEN GOTT UND UNS Als Kinder in Gottes herrlicher Familie wird uns von Gott nichts vorenthalten: „Du deckst mir einen Tisch vor den Augen meiner Feinde. Du nimmst mich als Gast auf und salbst mein Haupt mit Öl. Du überschüttest mich mit Segen.“ (Psalm 23:5) • Gott gibt uns alles, was uns als seine geliebten Kinder in seiner Familie zusteht. Und das bereits in dieser sündigen, gefallen Welt im Angesicht unserer Feinde, der Dämonen.

ALLES KLAR ZWISCHEN GOTT UND UNS Als Kinder in Gottes herrlicher Familie wird uns von Gott nichts vorenthalten: „Du deckst mir einen Tisch vor den Augen meiner Feinde. Du nimmst mich als Gast auf und salbst mein Haupt mit Öl. Du überschüttest mich mit Segen.“ (Psalm 23:5) • Gott gibt uns alles, was uns als seine geliebten Kinder in seiner Familie zusteht. Und das bereits in dieser sündigen, gefallen Welt im Angesicht unserer Feinde, der Dämonen.

"Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ (Jesus in Johannes Kapitel 14, Vers 6)

"Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ (Jesus in Johannes Kapitel 14, Vers 6)

Wenn eine Tätowierung eine Sünde ist, dann ist das für ein Jesus-Schäfchen kein Problem, denn in dem Moment, wo man Jesus als seinen Retter angenommen hat, sind einem alle Sünden vergeben: “Seine Gnade ist so groß, dass er unsere Freiheit mit dem Blut seines Sohnes erkauft hat, sodass uns unsere Sünden vergeben sind.”, Epheser Kapitel 1, Vers 7. Es gibt für ein Jesus-Schäfchen keine Verurteilung mehr durch Gott (Römer 8:1).

Wenn eine Tätowierung eine Sünde ist, dann ist das für ein Jesus-Schäfchen kein Problem, denn in dem Moment, wo man Jesus als seinen Retter angenommen hat, sind einem alle Sünden vergeben: “Seine Gnade ist so groß, dass er unsere Freiheit mit dem Blut seines Sohnes erkauft hat, sodass uns unsere Sünden vergeben sind.”, Epheser Kapitel 1, Vers 7. Es gibt für ein Jesus-Schäfchen keine Verurteilung mehr durch Gott (Römer 8:1).

Gefallene, sündige Welt? Ja und? Betrifft Sie doch nicht ● Das hört sich zunächst einmal richtig an: Wir leben in einer gefallenen, sündigen Welt. Richtig. Aber die Schlußfolgerung daraus, daß wir deshalb Mangel, Krankheit, Depression und Bedrängnis haben, eine solche Schlußfolgerung ist unbiblisch.

Gefallene, sündige Welt? Ja und? Betrifft Sie doch nicht ● Das hört sich zunächst einmal richtig an: Wir leben in einer gefallenen, sündigen Welt. Richtig. Aber die Schlußfolgerung daraus, daß wir deshalb Mangel, Krankheit, Depression und Bedrängnis haben, eine solche Schlußfolgerung ist unbiblisch.

• Natürlich muß man aufpassen, daß man Gott nicht kleinredet oder zu so einer Art nettem Kumpel runterzieht. Gott ist der gewaltige Allmächtige. Da ist es angesagt, daß man ihm mit Ehrfurcht begegnet (Ehrfurcht ist etwas anderes als Angst, was uns organisierte Religion bezüglich Gott einreden will). • Lesen Sie, was wir bei Zefanja über Gott erfahren: Gott frohlockt über Sie, mit Jubel. Gott hat seine Freude an Ihnen, mit Entzücken.

• Natürlich muß man aufpassen, daß man Gott nicht kleinredet oder zu so einer Art nettem Kumpel runterzieht. Gott ist der gewaltige Allmächtige. Da ist es angesagt, daß man ihm mit Ehrfurcht begegnet (Ehrfurcht ist etwas anderes als Angst, was uns organisierte Religion bezüglich Gott einreden will). • Lesen Sie, was wir bei Zefanja über Gott erfahren: Gott frohlockt über Sie, mit Jubel. Gott hat seine Freude an Ihnen, mit Entzücken.

Pinterest
Suchen