Erkunde Jahrhundert, Lavendel und noch mehr!

Verwandte Themen durchstöbern

Sandro Botticelli.  Madonna und zwei Engel. 1468-1469, Tempera auf Holz, 100 × 71 cm. Neapel, Galleria Nazionale di Capodimonte. Italien. Renaissance.  KO 02475

Sandro Botticelli. Madonna und zwei Engel. 1468-1469, Tempera auf Holz, 100 × 71 cm. Neapel, Galleria Nazionale di Capodimonte. Italien. Renaissance. KO 02475

Skurril, schön, unheimlich: Versteckt in einem Tal nördlich von Rom gibt es einen Park mit bizarren, riesigen Skulpturen, aus rohem Stein gehauen und mit Moos bewachsen. Der „Heilige Wald der Ungeheuer” wurde im 16. Jahrhundert von einem Adeligen angelegt, geriet dann in Vergessenheit und wurde erst Jahrhunderte später von dem Künstler Salvador Dalí neu entdeckt.

Der Monster-Wald, der Experten vor unlösbare Rätsel stellt

Skurril, schön, unheimlich: Versteckt in einem Tal nördlich von Rom gibt es einen Park mit bizarren, riesigen Skulpturen, aus rohem Stein gehauen und mit Moos bewachsen. Der „Heilige Wald der Ungeheuer” wurde im 16. Jahrhundert von einem Adeligen angelegt, geriet dann in Vergessenheit und wurde erst Jahrhunderte später von dem Künstler Salvador Dalí neu entdeckt.

Violet Renaissance Jahrhundert italienische von FiorentinaCostuming

Violet Renaissance Jahrhundert italienische venezianische Kleid

Eine Schicht Schokolade, eine Schicht Sahne, noch eine Schicht Schokolade dazwischen Kekse: Ein cremiges halbgefrorenes Eis das einfach köstlich schmeckt!

Ein italienischer Traum: Double Semifreddo mit Keksen

Eine Schicht Schokolade, eine Schicht Sahne, noch eine Schicht Schokolade dazwischen Kekse: Ein cremiges halbgefrorenes Eis das einfach köstlich schmeckt!

Skurril, schön, unheimlich: Versteckt in einem Tal nördlich von Rom gibt es einen Park mit bizarren, riesigen Skulpturen, aus rohem Stein gehauen und mit Moos bewachsen. Der „Heilige Wald der Ungeheuer” wurde im 16. Jahrhundert von einem Adeligen angelegt, geriet dann in Vergessenheit und wurde erst Jahrhunderte später von dem Künstler Salvador Dalí neu entdeckt.

Der Monster-Wald, der Experten vor unlösbare Rätsel stellt

Skurril, schön, unheimlich: Versteckt in einem Tal nördlich von Rom gibt es einen Park mit bizarren, riesigen Skulpturen, aus rohem Stein gehauen und mit Moos bewachsen. Der „Heilige Wald der Ungeheuer” wurde im 16. Jahrhundert von einem Adeligen angelegt, geriet dann in Vergessenheit und wurde erst Jahrhunderte später von dem Künstler Salvador Dalí neu entdeckt.

Forza Ferrari! Project Cars 2 bekommt Zuwachs aus Italien  Einer der wichtigsten Aspekte bei Racingspielen ist definitiv der Fuhrpark. Gerade in der Hinsicht hat die Forza-Reihe in der Regel klar die Nase vorn. Um diese Lücke zumindest etwas zu schließen gaben die Slightly Mad Studios nun bekannt für Project Cars 2 Zuwachs aus Italien zu bekommen.  Zehn naturgetreu nachgebildete Ferraris werden demnach in Project Cars 2 Einzug halten. Dies gab man nun in einer offiziellen Pressemitteilung…

Forza Ferrari! Project Cars 2 bekommt Zuwachs aus Italien Einer der wichtigsten Aspekte bei Racingspielen ist definitiv der Fuhrpark. Gerade in der Hinsicht hat die Forza-Reihe in der Regel klar die Nase vorn. Um diese Lücke zumindest etwas zu schließen gaben die Slightly Mad Studios nun bekannt für Project Cars 2 Zuwachs aus Italien zu bekommen. Zehn naturgetreu nachgebildete Ferraris werden demnach in Project Cars 2 Einzug halten. Dies gab man nun in einer offiziellen Pressemitteilung…

Majolika / Keramik Früchtekorb, 20. Jahrhundert, Italien - Taormina

Majolika / Keramik Früchtekorb, 20. Jahrhundert, Italien - Taormina

Ganz simpel und so lecker! Tomatensauce, Mozzarella und Gnocchi - für dieses Gericht aus der italienischen Stadt Sorrento braucht man nur eine Gabel zum Genießen, um sich wie im Urlaub zu fühlen.

Das Original aus Italien: Gnocchi alla Sorrentina

Ganz simpel und so lecker! Tomatensauce, Mozzarella und Gnocchi - für dieses Gericht aus der italienischen Stadt Sorrento braucht man nur eine Gabel zum Genießen, um sich wie im Urlaub zu fühlen.

Zucchini ist ja so ein Gemüse – entweder liebt man es oder man hasst es. Etwas zwischendrin gibt es sehr selten. Zucchini gehört zu den Kürbisgewächsen und wurde im 17. Jahrhundert in Mitteleuropa zum Verzehr kultiviert. Hauptsächlich fand die erste Verwendung in Italien statt. Auch heute ist die Zucchini immer noch ein wichtiger Bestandteil der …

Zucchini ist ja so ein Gemüse – entweder liebt man es oder man hasst es. Etwas zwischendrin gibt es sehr selten. Zucchini gehört zu den Kürbisgewächsen und wurde im 17. Jahrhundert in Mitteleuropa zum Verzehr kultiviert. Hauptsächlich fand die erste Verwendung in Italien statt. Auch heute ist die Zucchini immer noch ein wichtiger Bestandteil der …

Pinterest
Suchen